Aktuelle Informationen zu Corona

| Kategorie: Grund- und Oberschule Schwanebeck
Covid-19 / Schulbetrieb

Vordrucke für Selbsttest

Da einige Eltern nicht mehr über die entsprechenden Vordrucke verfügen, hier nochmal zum Download:

_________________________________________________________________

Achtung - Betretungsverbot!
Seit dem 19.04.2021 ist für alle Schüler/innen, Lehrer/innen sowie alle anderen in der Schule Tätigen und Eltern das Betreten des Schulgeländes nur noch nach Vorlage eines Antigen-Schnelltests oder eines anderen Tests auf das Coronavirus SARS-CoV2 mit negativem Testergebnis gestattet!
Die entsprechenden Formulare (diese wurden per Mail an jeden verteilt), auf denen der negative Test durch Unterschrift bestätigt wird, müssen jeweils am Montagmorgen und am Donnerstagmorgen von allen Schülern sowie in der Schule Tätigen, die noch keinen ausreichenden Impfschutz nachgewiesen haben, in der Schule vorgelegt werden!
Schüler der Abschlussklassen müssen zusätzlich an den Prüfungstagen einen Negativtest vorlegen!
Eltern, die die Schule in dringenden Angelegenheiten betreten möchten, können dies auch nur nach vorheriger Anmeldung und Vorlage eines negativen SARS-CoV2-Tests tun.
Das Tragen eines medizinischen MNS bzw. einer FFP2-Maske ist weiterhin vorgeschrieben (gilt aktuell nicht mehr für die Grundschulkinder Kl. 1-6).
Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ist das Betreten der Schule nicht gestattet!

Hier ein Auszug aus dem entsprechenden Testkonzept für die Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft im Land Brandenburg (MBJS, 09.04.2021):

"A. Rechtlicher Rahmen
§ 17a der 7. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung regelt betreffend Verbot des Zutritts zu Schulen
(1) Ab dem 19. April 2021 ist der Zutritt zu Schulen nach § 17 Absatz 1 Satz 1 allen Personen untersagt, die der jeweiligen Schule keinen Nachweis über ein Testergebnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus nach Absatz 2 vorlegen; hierauf ist im Eingangsbereich der betreffenden Schule hinzuweisen. Das Zutrittsverbot gilt nicht für Personen, die unmittelbar nach dem Betreten der Schule eine Testung in Bezug auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus durchführen; bei einem positiven Testergebnis ist die Schule unverzüglich zu verlassen. Das Zutrittsverbot gilt nur für Schulen, die über eine hinreichende Anzahl an Testmöglichkeiten verfügen.
(2) Schülerinnen und Schüler sowie das Schulpersonal haben an zwei von der jeweiligen Schule bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorzulegen. Liegt dem Testergebnis ein Antigen-Test zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttest) zugrunde, der ohne fachliche Aufsicht durchgeführt worden ist, hat die getestete Person oder, sofern sie nicht volljährig ist, ein Sorgeberechtigter dieser Person als Nachweis eine Bescheinigung über das Testergebnis zu unterzeichnen.

1. Verpflichtet werden
a. Schüler/innen, die am Präsenzunterricht oder an Prüfungen mit Präsenzpflicht teilnehmen wollen;
b. Schüler/innen, die an der in den Grundschulen organisierten Notbetreuung teilnehmen;
c. Erziehungsberechtigte, die das Schulgebäude betreten wollen;
d. die in den Schulen Tätigen, also insbesondere

  • das Personal im Landesdienst (Lehrkräfte, sonstiges pädagogisches Personal und Lehramtskandidat/innen),
  • das sonstige für das Land in den Schulen tätige Personen (insbesondere im Ganztagsbereich und der Notbetreuung Tätige, Praktika einschließlich der Pflichtpraktika absolvierende Lehramtsstudierende und Personen im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Rahmen von Teach First Tätige, Personen, die Arbeitsgelegenheiten (im Sinne des § 16d SGB II wahrnehmen)
  • das sonstige Personal, das in der Verantwortung anderer Träger in der Schule tätig ist (insbesondere das Personal der Schulträger und der Träger der Eingliederungshilfe, Dienstleister des Schulträgers (Caterer in der Essensausgabe, Reinigungspersonal),
  • ehrenamtlich Tätige.
    ...

Sofern Erziehungsberechtigte im Einzelfall die Schule betreten wollen bzw. müssen, erfüllen sie die Anforderungen des § 17a der Eindämmungsverordnung durch die Vorlage einer tagesaktuellen Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder eines anderen Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis.
          ...

III. Selbsttestung der Schüler/innen
1. Ab dem 19. April dürfen Schüler/innen das Schulgebäude nur noch betreten und am Präsenzunterricht, an Prüfungen und an der von den Grundschulen organisierten Notbetreuung teilnehmen, wenn sie an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche eine tagesaktuelle (nicht länger als 24 Stunden zurückliegende) Bescheinigung über einen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis vorweisen oder sich tagesaktuell in der Schule selbst getestet haben.
2. Wenn Schüler/innen oder Erziehungsberechtigte weder die Testung zu Hause vornehmen oder der Testdurchführung in der Schule zustimmen, noch eine ärztliche Bescheinigung über das Nichtbestehen einer Infektion oder ein anderweitiges tagesaktuelles (nicht länger als 24 Stunden zurückliegendes) negatives Testergebnis vorlegen, ist eine Teilnahme am Präsenzunterricht nicht möglich.
a. Die Schüler/innen verbringen die Lernzeit zu Hause, nehmen am Distanzunterricht für die Lerngruppe teil und werden ansonsten mit Lernaufgaben versorgt.
b. Der versäumte Präsenzunterricht wird dokumentiert, aber nicht auf dem Zeugnis vermerkt.
c. Die aus eigenem Antrieb resultierende Nicht-Teilnahme am Präsenzunterricht kann nicht als Begründung für einen Antrag auf Wiederholung (§ 59 Abs. 5 BbgSchulG) heran gezogen werden.
          ...

c. Das Erklärvideo zu dem an die Schulen ausgelieferten Selbsttest kann unter

https://mbjs.brandenburg.de/kinder-und-jugend/weitere-themen/testkonzept-des-mbjs.html (Hier kann das Testkonzept nachgelesen werden.)
(Video: Anwendung des Antigen-Schnelltest) abgerufen werden.

           ...

5. Positives Testergebnis – Was tun?
Zeigt der Selbsttest ein positives Ergebnis an, so müssen die betroffenen Schüler/innen bzw. an der Schule Tätigen von anderen Personen isoliert werden.
a. Wurde der Selbsttest zu Hause durchgeführt, dürfen die betroffenen Schüler/innen bzw. die an der Schule Tätigen die Schule nicht betreten und es muss unverzüglich die Abklärung in einem Testzentrum oder beim Hausarzt erfolgen.
b. Haben sich die Schüler/innen in der Schule selbst getestet, sind sie unverzüglich von den anderen Schüler/innen zu separieren. Die Schule informiert die Erziehungsberechtigten, damit diese ihr minderjähriges Kind abholen, sofern es nicht nach Hause geschickt werden kann.
c. Erst wenn der PCR-Test ebenfalls positiv ist, liegt tatsächlich eine nachgewiesene SARS-CoV-2-Infektion vor.
d. Bis zur Vorlage des Ergebnisses des PCR-Tests begeben sich die betroffenen Schüler/innen und an der Schule Tätigen in häusliche Quarantäne."
______________________________________________________________________________________

Der Landkreis Barnim hat eine Extraseite zum Thema Covid-19 geschaltet, wo Sie alle relevanten Informationen zur aktuellen Lage nachlesen können:

https://covid19.barnim.de

Zusätzlich können Sie sich auf folgenden Seiten informieren:
Landkreis Barnim
Gemeinde Panketal
Landtag Brandenburg
MBJS-Pressemeldungen

Infos der Schule:

August 2021:
Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske entfällt für die GrundschülerInnen von Klasse 1 bis 6.
Alle anderen haben bitte immer eine Mund-Nasen-Maske dabei und am besten noch eine als Reserve in der Schultasche, falls die Maske verloren oder kaputt geht! Bei über 800 Schülern können wir nicht ständig für Ersatz sorgen, das liegt in der Verantwortung der Eltern. Genau wie beim Einkauf und in öffentlichen Verkehrsmitteln sollte das Mitführen und Tragen der Masken auch in der Schule selbstverständlich sein!

Dezember 2020:
Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Maske oder FFP2-Maske ist auf das ganze Schulgelände ausgeweitet!

17.08.2020:
Ab sofort ist das Betreten der Schulgebäude nur mit Mund-Nasen-Schutz gestattet!
Schüler und Schulpersonal tragen die Masken in den Gängen, Fluren, beim Anstehen in der Mensa.
Im Klassenraum und auf dem Schulhof besteht die Tragepflicht nicht.